Supergoodfood Magazin

Knochenbrühe – das vergessene Superfood!

Werbung wegen Affiliate-Link(s)*

Knochenbrühe ist eines der ursprünglichsten und natürlichsten Lebensmittel überhaupt. Nährstoffreiche Brühe wurde schon von unseren frühesten Vorfahren kulturübergreifend instinktiv zur Nährstoffversorgung genutzt. Nicht zuletzt weil in diesen Zeiten stets das ganze Tier verwendet wurde („Nose-to-Tail“). Auch bei unseren Großeltern hatte selbstgemachte Brühe einen besonderen Stellenwert. Manch einer wird sich sicherlich auch noch daran erinnern, von seiner Oma hin und wieder eine „gute Brühe“ bekommen zu haben, vor allem bei einer Erkältung. Zur allgemeinen Immunstärkung gab und gibt es kaum etwas besseres. 

Wie viele Superfood-Trends ist also auch die Knochenbrühe althergebracht und seit Jahrhunderten bewährt.

Knochenbrühe – was ist das eigentlich? 

Wie es der Name vermuten lässt, wird Knochen-Brühe aus Tierknochen, meist Rinder-, Hühner- oder Kalbsknochen, hergestellt. Die Zubereitung einer richtig guten Brühe erfordert, neben allerbesten Zutaten, vor allem eines: Sehr viel Zeit. Damit die wertvollen Inhaltsstoffe der Knochen, zum Beispiel Mineralstoffe und Spurenelemente, Vitamine, Fettsäuren, Aminosäuren und Peptide und nicht zuletzt das wertvolle Kollagen in die Brühe übergehen, müssen die Inhaltsstoffe über einen sehr langen Zeitraum von mindestens 12, besser sogar 18 – 20 Stunden behutsam ausgekocht werden.

Echte Knochenbrühe ist daher nicht mit einem Fleischfond zu verwechseln. Wichtig für eine wirklich gute Knochenbrühe ist, dass zur Herstellung ausschließlich Knochen von Bio-Tieren, idealerweise von solchen die zu Lebzeiten regelmäßigen und ausreichenden Weidegang hatten, verwendet werden. Nur so erreicht man ein günstiges Verhältnis von (entzündungshemmenden) Omega-3 zu (entzündungsfördernden) Omega-6-Fettsäuren. Zudem sollte zur Herstellung gefiltertes Wasser oder Quellwasser verwendet werden. 

Knochenbrühe – THE GAME CHANGER IN NATURAL SPORTS NUTRITION! 

Aufgrund des hohen Gehaltes an bioverfügbaren Nährstoffen und den damit verbundenen positiven Wirkungen auf den Körper gehört Knochenbrühe zu den Eckpfeilern der modernen Sporternährung. Insbesondere für Athletinnen und Athleten, die ihre Leistungsfähigkeit auf Basis von natürlichen Lebensmitteln sicherstellen und verbessern möchten. In den Profiligen der NFL, NBA und NHL, wo der Ernährung als ein Element im Performance-Management wesentlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird als beispielsweise in der Fußball-Bundesliga, ist Knochenbrühe aus gutem Grund in den Mannschaftsernährungsprogrammen vieler Teams fest etabliert. 

Die Benefits 

Knochenbrühe ist vor allem reich an Kollagen, einem Strukturprotein das u.a. für die Festigkeit und Elastizität des Bindegewebes verantwortlich ist. Aktuelle Untersuchungen legen die Vermutung nahe, dass Kollagen die Regeneration und Widerstandskraft von Knochen, Knorpel und Bindegewebe erhöht und sogar die Heilung bei Weichteilverletzungen beschleunigen kann. In Kombination mit Vitamin C kann Kollagen zudem den Heilungsprozess bei Sehnenverletzungen unterstützen. Ferner hat Kollagen einen positiven Effekt auf die Darmschleimhaut und die Darmgesundheit und ist so für ambitionierte Sportler in höchstem Maße von Bedeutung. Übernimmt doch der Darm in Bezug auf die Vorbeugung und Behandlung von Entzündungen eine zentrale Rolle.

Als Nebeneffekt ermöglicht eine gesunde und aktive Darmflora eine bessere Verdauung und effektivere Nährstoffaufnahme. Weiterhin stehen viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten direkt oder indirekt mit dem Zustand des Darms in Zusammenhang. Für Sportler, die mit derartigen Symptomen zu tun haben, erscheint die regelmäßige Verwendung von Knochenbrühe daher ratsam. 

Knochenbrühe

Die ebenfalls in der Brühe enthaltene Aminosäure Glycin stärkt das Immunsystem und spielt eine entscheidende Rolle beim Hämoglobinstoffwechsel und somit beim Sauerstofftransport im Blut. Ferner ist es bei der Bildung von Kreatin beteiligt. Außerdem ist Knochenbrühe eine exzellente Quelle für organisch gebundenes Magnesium sowie für Glucosamin, Chondroitin und Hyaluronsäure – drei essentielle Nährstoffe für das Knorpelgewebe. Zuguterletzt enthält Knochenbrühe einen generell hohen Anteil an leicht aufzunehmenden Aminosäuren in flüssiger Form sowie entzündungshemmende Omega-3-Fettsäuren. 

Alles in allem gute Gründe Knochenbrühe regelmäßig in den eigenen Ernährungsplan zu integrieren. 

Rezept: Knochenbrühe selber machen

Hier findest du unser Rezept für eine selbst gemachte Knochenbrühe.

Keine Lust selbst zu kochen? Kein Problem! 

Wem die Zubereitung zu aufwendig oder zeitintensiv ist, der findet mit den Produkten* von Bone Brox* eine ideale und qualitativ sehr hochwertige Alternative. 

SGF-Tipp: Bei intensiven Outdoor-Trainingseinheiten in der kalten Jahreszeit warme Knochen-Brühe im Anschluss trinken (ca. 300ml), idealerweise ca. 30-45 Minuten nach Belastungsende. Wärmt und liefert die immunstärkenden Aminosäuren bedarfsgerecht direkt nach Sportende, um so u. a. dem „Open Windows-Effekt“ vorzubeugen. 

*Hinweis

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Weitere Empfehlungen von uns findest du auf unserer Seite SuperGoodFood Empfehlungen.

Weitersagen:
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant für dich?

Immunstärkung – Basics

Vorbeugen ist immer besser als heilen! Es ist fast schon fahrlässig, dass der natürlichen Immunstärkung in diesen Zeiten so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Jeder kann sein Immunsystem stärken und gegen Bedrohungen aktivieren – was fast schon als passendes Wortspiel anmuten mag.

Weiterlesen »
Petersilie

Petersilie – Grünes Wunderblatt

Petersilie, ein wertvolles und lokales „Superfood“: Sie ist reich an blutreinigendem Chlorophyll und unterstützt unseren Körper so bei der Entgiftung. Bekannt sind die grünen Blätter auch für ihre Fülle an Mineralstoffen und Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen, ätherischen Ölen und gesundheitsfördernden Antioxidantien.

Weiterlesen »