Supergoodfood Magazin

Grünkohl – eat more kale!

Grünkohl, ein Klassiker der norddeutschen Winterküche – und eines der gesündesten Gemüse überhaupt. Egal ob mit Fleisch, in vegetarischen Gerichten oder als Rohkost –  der HULK unter den Gemüsesorten sollte möglichst regelmäßig auf dem Speiseplan von Sportlern oder gesundheitsbewussten Menschen stehen. 

Unschlagbarer Nährstoffgehalt 

Grünkohl hat es wirklich in sich: Das regionale Wintergemüse enthält besonders viel Vitamin C, dazu Vitamin A, E, Folsäure und fast alle Vitamine der B-Gruppe. Er liefert viel Eisen, dazu sehr viel gut verwertbares Calcium und Kalium, einen hohen Anteil an verdauungsfördernden Ballaststoffen sowie zahlreiche Aminosäuren und wertvolles Chlorophyll. Vor allem aber enthält der grüne Krauskopf eine Vielzahl an antioxidativ wirksamen sekundären Pflanzenstoffen, Senföle (Glucosinolate) und gesunden Bitterstoffe, die ganz nebenbei den Fettstoffwechsel auf natürliche Weise ankurbeln. Besonders die Kombination von natürlichem Vitamin C und den antibakteriell hochwirksamen Senfölen macht Grünkohl zum idealen Wintergemüse. Zudem fällt sein Kaloriengehalt mit gerade mal 36 Kcal pro 100g nicht ins Gewicht. 

Grünkohl für Leistungssportler 

Aufgrund der hohen Konzentration seiner Inhaltsstoffe sorgt der regelmäßige Verzehr von Grünkohl dafür, den Gesamtnährstoffgehalt der Ernährung drastisch zu steigern. Er unterstützt sowohl die Regeneration als auch die Energie- und Sauerstoffversorgung der Zellen, fördert Entgiftungsprozesse, hat positive Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel und wirkt allgemein entzündungshemmend. 

Alles in allem also ein wahres SUPERFOOD und nahezu unverzichtbar für intensiv trainierende Athletinnen und Athleten. Und tatsächlich viel zu schade um ihn im Schmortopf mit Mettwurst hinzurichten! Aufgrund seiner immensen Nährstoffdichte sollte Grünkohl generell möglichst schonend zubereitet, beispielsweise leicht gedünstet oder sogar roh (z.B. als Salat oder im Smoothie) verzehrt werden. Wegen der hohen Konzentration gesunder Inhaltsstoffe schmeckt Grünkohl roh allerdings recht herb bis leicht bitter, außerdem sind seine krausen Blätter vergleichsweise hart. 

Für die wohlschmeckende Zubereitung als Salat gibt es aber glücklicherweise einen ganz simplen, sehr effektiven Trick: Die Grünkohl-Massage! 

Immer schön massieren!

Um den Grünkohl angenehm weich und zart zu bekommen werden die Blätter dabei mit Olivenöl, Salz und Zitronensaft bearbeitet. Diese „Massage“ durchbricht die harten Zellwände, dadurch werden die Blätter weicher. Gleichzeitig nimmt ihnen dieser Vorgang den herben Geschmack, der Grünkohl nimmt zudem die wohlschmeckenden Aromen des Olivenöls auf. Danach sieht der Grünkohl fast wie gedünstet aus, das Volumen reduziert sich um ca. 2/3. Der so vorbereitete Grünkohl schmeckt pur als Salat, im Omelette, auf einem Sandwich, ganz kurz gegart als Gemüsebeilage oder als interessante Ergänzung zu Pasta. 

Grünkohl ist also nicht nur äußerst nahrhaft, sondern auch überraschend vielseitig! 

SGF-KnowHow: Die Grünkohl-Massage  

Grünkohl waschen und trockenschleudern, anschließend die Blätter von den Stielen entfernen und in mundgerechte Stücke zupfen. Diese in eine Schüssel geben und natives Olivenöl (am besten ein Rohkost-Olivenöl), grobes Steinsalz, frischen Zitronensaft und etwas Reis-Sirup oder regionalen Honig hinzugeben und mit beiden Händen durchkneten, bis sich sein Volumen reduziert und er deutlich weicher wird. Anschließend wie gewünscht weiterverarbeiten, zum Beispiel als Salat oder als Basis für eine kreative Stulle. 

Tipp: Wer das Ganze ein wenig asiatisch abschmecken möchte gibt geben Ende noch etwas Tamari-Sauce hinzu und mischt das ganze gut durch. Dann vorher ggf. weniger Salz verwenden.

Weitersagen:
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch interessant für dich?

Immunstärkung – Basics

Vorbeugen ist immer besser als heilen! Es ist fast schon fahrlässig, dass der natürlichen Immunstärkung in diesen Zeiten so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Jeder kann sein Immunsystem stärken und gegen Bedrohungen aktivieren – was fast schon als passendes Wortspiel anmuten mag.

Weiterlesen »
Petersilie

Petersilie – Grünes Wunderblatt

Petersilie, ein wertvolles und lokales „Superfood“: Sie ist reich an blutreinigendem Chlorophyll und unterstützt unseren Körper so bei der Entgiftung. Bekannt sind die grünen Blätter auch für ihre Fülle an Mineralstoffen und Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen, ätherischen Ölen und gesundheitsfördernden Antioxidantien.

Weiterlesen »